Ergebnisse
  Männer  
1. Cole Walsh, USA 5,51m
2. Claudio Stecchi, ITA 5,51m
3. Konstandinos Filippidis, GRE 5,51m
4. Baptiste Boirie, FRA 5,31m
5. Oleg Zernikel, GER  5,31m
6. Jakob Köhler-Baumann, GER 5,01m
7. Dennis Schober, GER 5,01m
8. Nicolò Fusaro, ITA 5,01m
9. Manfred Menz, ITA s.n. 
     
  Frauen  
1. Nathalie Kofler 3,60m
2. Laura Pirovano 3,40m
3. Nicole Indra 3,20m

Lunar jump

Das Stabhochsprungmeeting in Schlanders gehört mittlerweile zu einem der sportlichen Höhepunkte in Südtirol.

Der Wettkampf, welcher am Samstag, 17. August 2019 bereits in seiner 18. Auflage stattfindet, hat sich dank hervorragender Arbeit der Organisatoren zu einem fixen Event im internationalen Wettkampfkalender etabliert.

Im Jahr 2001 fand das erste Springen im Rahmen des "Langen Freitags" in Schlanders statt. Die Initiatoren Michael Traut und Thomas Stürz hatten die Idee einen Stabhochsprungwettbewerb der etwas anderen Art zu organisieren: Der Wettkampf sollte vom Sportplatz in die Dorfmitte verlagert werden, um somit den Zuschauern das Springen so hautnah wie möglich zu zeigen. Erwin Schuster übernahm die Aufgabe des Athletenmanagers. Dank seiner ausgezeichneten Kontakte zur internationalen Stabhochsprungszene konnte er stets Weltklassespringer für das Meeting gewinnen.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und nicht immer idealer Witterungsbedingungen, erfreut sich das Event gerade wegen seiner Publikumsnähe und atemberaubender Atmosphäre immer größerer Popularität.

Neue Impulse brachte der neue Präsident Heinrich Pohl mit. Besonders hervorzuheben ist, dass der Aufbau der Anlage und ein Großteil der anfallenden Arbeiten während der Veranstaltung von Mitgliedern des Vereins und freiwilligen Helfern übernommen werden. Die Leitung dabei haben Michael Traut und Rupert Pfeifer.

Ein Event, das man nicht versäumen sollte!

PublikumSpringer 1Springer 2